Hold The Line ✖️ Duisburger Akzente

Der Teaser für die Duisburger Akzente 2012. Hold The Line ist in erster Linie eine dreidimensionale Zeichnung. Sie verbindet als Linienkonstruktion Architektur mit öffentlichen Raum.

Mit dem Kunstprojekt untersuchen Becker Schmitz und ich seit 2009 die Schnittstellen von öffentlichem und digitalem Raum. Sie beschäftigen sich mit der These, welche Schritte notwendig sind, um aus einem analogem Ereignis gleichzeitig ein digitales werden zu lassen. Hierfür lassen sie in der “analogen Welt” an immer neuen Orten ein temporäres Kunstwerk entstehen, das sich in der “digitalen Welt” stetig fortschreibt.

Kunde: Duisburg Marketing
Projekt: Duisburger Akzente
Aufgabe: Konzept und Produktion